Welcome :)
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Wetter.com
   Wikipedia
   Guild Wars 2
   GuildWiki
   Wartower

Klimaschutz


http://myblog.de/moviefan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was für ein Tag

Irgendwie hatte ich mir den Tag anders vorgestellt. Ich bin um 10: 30 Uhr mit dem Bus Richtung Stadt gedüst, um noch vor dem Kino genug Zeit zu haben, auf den Friedhof zu gehen. Tja, und ich hatte wahrlich genug Zeit. Früher öffnete das Kino pünktlich um 12: 00 Uhr. So habe ich es auch eingeplant. Tja, scheinbar haben sich einige Dinge geändert. Als ich am Kino ankam, erfuhr ich, dass die Kasse 30 Minuten vor der ersten Vorstellung öffnen würde. Also um 12: 45 Uhr, da die erste Vorstellung um 13: 15 Uhr starten sollte (in die Vorstellung wollte ich eigentlich gehen). Es kam dann auch pünktlich jemand vom Personal, schaltete einen Fernseher ein, hängte seine Jacke über den Stuhl und verschwand wieder. -.-  Mittlerweile fanden sich noch immer mehr Leute ein. 10 Minuten nach ein Uhr erschien die Kassenkraft wieder, um in aller Ruhe erstmal die restlichen Fernseher einzuschalten und das Geld in die Kasse zu räumen. Und weil ich schön weit hinten in der Schlange stand, konnte ich die 13:15 Uhr-Vorstellung knicken. Ich bestellte dann eine Karte für die Vorstellung eine halbe Stunde später. Irgendwann saß ich dann mit den anderen Filmfreaks im Saal, als endlich die Werbung begann. Nach dem obligatorischen Besuch der Eisverkäuferin warteten alle auf den Filmbeginn. Mittlerweile war es zehn Minuten nach 14: 00 Uhr. Irgendwann verließen zwei Besucher das Saal, kamen nach 3 Minuten wieder und meinten: "Sie haben uns vergessen und der Film startet gleich." Gespannt auf den Film lehnte ich mich zurück. Und irgendwie habe ich mir den Film anders vorgestellt. Irgenwie kam es mir so vor, als würden die Ereignisse recht schnell abgehandelt. Schlecht war der Film an sich nicht, aber irgendwie hätte meiner Meinung nach ein wenig mehr Ruhe dem Film nicht geschadet. Naja, ich hoffe Teil 2 wird deutlich besser.

Zuhause bin ich dann erst einmal müde ins Bett gefallen und habe geschlafen wie ein Murmeltier. Jetzt werde ich den Abend noch in aller Ruhe genießen. :P

Machts gut.

26.11.10 20:03


Filmreif

Nachdem ich es von einem Tag auf den anderen Tag verschoben habe,  gehe ich morgen endlich in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Erstens möchte ich den Film endlich sehen und zweitens kommt Mitte Dezember ein weiterer Film in die Kinos, auf den ich warte. Und weil Kino für mich eine Besonderheit bleiben soll, sollten die Abstände dazwischen nicht so kurz sein. Werde mit ziemlicher Sicherheit in die Vorstellung um 13:15 Uhr gehen. Da der Film doch recht lange geht und ich vor der Abendkälte doch gern im warmen Haus sitzen möchte, ist diese Zeit perfekt.

Vor dem Kinobesuch werde ich noch auf den Friedhof zu unserem Familiengrab gehen. 

Heute war ein recht chilliger Tag. Nina war mal wieder online und hat mir Bilder von ihrer Amerika / Kanada-Reise geschickt. Lauter schöne Motive.  

So, und da ich morgen fit sein möchte, mache ich jetzt Schluss. 

Machts gut.

(Eigentlich sollte dieser Eintrag schon vor 2 Stunden fertig gebloggt sein. Aber als er schon geschrieben war, habe ich das Fenster geschlossen, ohne in zu veröffentlichen. -.- So kanns gehen. )

25.11.10 22:17


Verschlafenes Wochenende

Als ich am Freitag dachte, dass jetzt erst einmal chillen angesagt ist, hatte ich völlig recht. Hatte ich es doch am Samstag gleich geschafft, erst um 10 Uhr aufzustehen, mich zu kultivieren, ein Mittagessen zu mir zu nehmen, um dann um 11: 30 Uhr wieder im Bett zu liegen. Bis 14:00 Uhr habe ich dann noch geschlafen, bevor ich richtig fit war. So sah dann auch der Rest des Wochenendes aus. Nun gut, es gab einige neue Erkenntnisse, die ich nicht unterschätzen werde.

Nächste Woche habe ich einen Termin bei der Stadt, bei dem es um meine weitere berufliche Zukunft geht. So wie es ausschaut, komme ich (schon wieder) in eine weiterbildende Maßnahme. Ich werde dies dann aber so deichseln, dass es erst wieder Anfang Januar losgeht. Dann kann ich im Dezember noch einige wichtige Dinge erledigen (Dinge, auf die es im Leben ankommt). Ausserdem möchte ich das Jahr ruhig beenden. Denn auch wenn ich arbeitssuchend gemeldet bin, war ich ja trotzdem das ganze Jahr beschäftigt. So habe ich mir doch wohl einen Monat Auszeit verdient. 

Was ist alles so geplant? Heute werde ich noch ausstehende Schulden eintreiben (wenn man es so nennen darf). Leider ist das Wetter heute mies. Aber was sein muss, muss sein. Weiterhin ist geplant, dass ich mir den neuen Harry Potter ansehen werde (eigentlich wollte ich....ach egal). 

So und da ich mich noch wetterfest machen muss und mein Bus bald fährt mach ich jetzt Schluss für heute. Bis demnächst.

22.11.10 08:04


Aus und vorbei

Nach 6 Monaten bei der GGFA war heute endlich mein letzter Arbeitstag. Und es hat mir viel Spaß gemacht. Ich habe Menschen getroffen, die in vielen Dingen genauso denken wie ich. Die das sehen, was wirklich existiert und nicht das, was einem viel zu oft vorgemacht wird. Menschen mit denen ich auch mal Spaß machen konnte.

Aber ich bin auch froh, dass es vorbei ist. Vorallem am Ende habe ich bemerkt, dass es manchmal doch etwas viel war. Jetzt werde ich erst einmal meinen Urlaub geniessen. Nächstes Jahr (vermute ich jetzt mal) werde ich wieder volle Power geben. Aber jetzt werde ich den Rest des Jahres 2010 nutzen, mal wieder Energie zu tanken. Und auch wenn manche das nicht glauben wollen, denke ich, dass ich mir das verdient habe. 

So und weil es jetzt schon 23: 31 Uhr ist und ich noch etwas lesen möchte, verabschiede ich mich und sage: Bis demnächst.

19.11.10 23:31


Auf in die letzte Woche

Sie hat begonnen: Die letzte Woche bei der GGFA. Und ich bin froh, dass es vorbei ist. Was ich in diesen 6 Monaten erlebt habe, war echt saucrass. Komische Chefs, komische Erlebnisse und komische Kunden. Das beste Beispiel gabs heute. Das muss ich einfach erzählen. Also:

Letzte Woche hat eine ältere Dame ein Wohnzimmerregal gekauft (nachdem sie drei Mal bei uns war und das Regal drei Mal ausgemessen hat). Beim dritten Besuch hat sie das Regal dann gekauft, einen Liefertermin ausgemacht und die Liefergebühren berechnet. Als dann das besagte Stück dann ausgeliefert wurde, fiel ihr auf, dass es von der Größe her überhaupt nicht an den geplanten Standort passte. Daraufhin hat sie sich von unserem Lieferteam in den Laden fahren lassen (und danach zurück nach Hause). Dort bekam die Dame ihr Geld zurück.  Soweit alles klar. Heute kam eben diese Dame wieder in den Laden und verlangte auch die Liefergebühren zurück. Dies wurde jedoch abgelehnt. Daraufhin kam sie mit der Argumentation, dass wir ihr vorher hätten fragen sollen, ob das Regal überhaupt in ihren Raum passe und wie man das Regal abbaue. Und wir sollten in Zukunft jeden Kunden danach fragen. Da wurde mir die Situation zu bunt. Ich meinte zu ihr: "Wir müssen Sie weder fragen, wie groß ihr Raum ist, noch wie man das abbaut. Wenn Sie das hätten wissen wollen, hätten Sie uns fragen müssen." Daraufhin meinte sie, dass wir in der Pflicht gewesen wären, sie darüber zu informieren. Ich hielt nach dieser Aussage meinen Mund und dachte mir meinen (etwas bitterbösen) Teil.

Wir kannten nicht ihre Wohnung und wie es bei ihr aussieht. Wir sind lediglich Verkäufer.  Ausserdem war die Dame drei Mal bei uns und hat das Regal ausgemessen (siehe oben).

Aber gottlob habe ich solche Leute am Freitag endlich los. 

So, nun zu angenehmen Dingen. Gestern war der Geburtstag meiner Tante. Eigentlich war es recht schön. Das Essen war lecker und eine kleine Darbietung gab es auch. 

Jetzt ist dann bis Weihnachten auch erst einmal Ruhe mit den Familientreffen. 

So und jetzt mach ich aber Schluss. Habe morgen Frühschicht und brauch meinen Schlaf. 

Bis demnächst.

15.11.10 22:09


Wochenendpläne.

Und wieder mal ist das Wochenende da. Endlich mal wieder Zeit, um ordentlich zu entspannen. Zumindest mehr oder weniger. Morgen früh habe ich eigentlich vor, nach Erlangen zu fahren. Aber das kommt ganz drauf an, wie fit ich morgen bin. Die letzte Nacht hat mich doch einigen Schlaf gekostet. Denn als ich im Bett lag und las, wurde ich auf einmal von einem Geräusch aufgeschreckt. Es hörte sich an, als würde etwas recht schnell über den Boden laufen. Als ich nachschaute, sah ich nichts dergleichen. Also zurück zum Buch. Keine zwei Minuten später ging es wieder los. Natürlich hatte ich sofort den Gedanken, dass es eine Maus sei. Also verzog ich mich lieber in mein Zweitbett im Keller ( Ich hoffe, es denkt jetzt niemand, dass ich Angst vor Mäusen hätte. :D) Aber dort unten war es saukalt. Also wollte ich mich wieder nach oben begeben. Als ich meiner Oma mitteilte, dass vermutlich eine Maus im Schlafzimmer wäre, lachte sie nur. Sie meinte, dass wären katzen oder Marder, die über das Dach laufen würden. Beruhigt (Nein, ich hatte immer noch keine Angst :D) setzte ich meine Weg in wärmere Gefilde fort. Trotzdem fand ich in der Nacht wenig Schlaf. Denn dieses Tier (welcher Art auch immer), machte sich einen Spaß daraus, noch mehrere Stunden auf dem Dach genau über dem Schlafzimmer einen Spaziergang zu machen.

Aber jetzt bin ich vom Thema abgekommen. Samstag ist also vermutlich etwas geplant. Am Sonntag geht es dann auf den Geburtstag meiner Tante nach Dechsendorf. Und wenn ich das überlebt habe, kann ich mich dann in aller Ruhe entspannen.

Und weil die Zeit knapp ist, fang ich genau jetzt damit an. Bis demnächst.

12.11.10 22:01


Erste Abnutzungserscheinungen?

Irgendwie fand ich den Titel passend für diesen Eintrag. Denn momentan gibt es auf meiner Arbeit definitiv einen Personalmangel. Es spricht ja nichts dagegen, dass es mal ein paar Tage lang hoch her geht. Aber mittlerweile ist das seit fast einem Monat so. Nachdem ein paar Leute von uns aufgehört haben, fehlen uns einfach der Mitarbeiternachschub. Und weil der Rest diese Löcher stopfen müssen, lassen sich Krankheiten und vorübergehende Totalausfälle nicht vermeiden. Drei Wochen habe ich das eigentlich recht gut verkraftet. Aber heute hatte ich das Gefühl, ich werde krank. Ich hoffe natürlich nicht, das das passiert. Naja, Ende nächster Woche ist sowieso Schluss. Dann habe ich erst einmal Urlaub. Und wie es nächstes Jahr weitergeht,  weiss ich momentan nur vom Hörensagen. Aber ich bin gespannt. Aber erst einmal wird entspannt das Jahr verlassen. Das habe ich mir definitiv verdient.

Nun gut, ich genieße dann mal weiter meinen Feierabend. Bis demnächst und ein schönes kommendes Wochenende.

Nachtrag: Diesmal grüße ich die fleißige Sonja. (Das habe ich vorhin glatt vergessen, in meinen Eintrag einzubauen. Man verzeihe mir. :D)

11.11.10 19:42


Nachdem das "Pseudo-Event" Halloween nun endlich hinter uns liegt, kann man sich ja eigentlich schon langsam mal Gedanken machen, wie das nächste Jahr beginnen wird. Gut, es ist noch über einen Monat bis dahin und Weihnachten liegt auch noch dazwischen. Aber man weiss ja, wie schnell die Zeit immer vergeht. Für mich persönlich ist es kaum zu glauben, dass schon Ende 2010 ist. Wie schnell die Zeit seit der Jahrtausendwende vergangen ist. Damals grade 18 geworden, jetzt schon stolze 28 Jahre alt. Und viel ist in dieser Zeit passiert. Dinge, die gut verlaufen sind, aber auch viele schlechte Dinge. Seitdem hat sich einiges geändert. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie die nächsten 10 Jahre verlaufen. Und wenn dieser Blog dann noch existiert, wenn ich dann 38 Jahre alt bin (und langsam alt werde :D), gibts vielleicht wieder einen Eintrag dieser Art.

Jetzt fällt mir aber auf, dass es mittlerweile schon 0:02 Uhr ist und somit der nächste Tag angebrochen ist. Und das ich eine Runde Schlaf gut gebrauchen könnte.

Gute Nacht und bis demnächst.

7.11.10 00:03


Qual der Wahl

So dachte ich gestern gegen Abend, als ich vor der Entscheidung stand, früher ins Bett zu gehen und eine Stunde länger zu schlafen oder eine Stunde länger wach zu bleiben. Ich entschied mich für Option 2. Zu meinem Leidwesen. So gings anstatt um 0 Uhr erst um 1 Uhr ins Bett. Zu meinem Leidwesen hatte ich aber leider gestern Nacht einen sehr leichten Schlaf. Als sich pünktlich um 3 Uhr der Funkwecker um eine Stunde zurückstellte, wurde ich durch das Rattern glatt geweckt und lag dann eine Stunde wach im Bett. Dementsprechend müde war ich dann heute auch. Gottseidank lockt morgen noch ein freier Tag. Und dann gehts ab in eine kurze Woche.

So und jetzt gähne ich schon wieder. Und deswegen verzieh ich mich auch.^^

Machts gut und viel Spaß beim Lesen des mal wieder sinnlosen Eintrags. :D

31.10.10 23:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung